Header Graphic
 

Die Ausleitung & Entgiftung nach dem Cutler-Protokoll

Die Ausleitung, bzw. Entgiftung nach Cutler basiert auf der Gabe von Chelatbildnern, die Schwermetalle komplexieren und so aus dem Körper herauslösen. Über den Kreislauf gelangen die Giftstoffe zur Niere und werden dort über den Urin ausgeleitet.

Der Arzt Dr. Andrew Hall Cutler hat die Methode speziell für die Entgiftung von Quecksilber entwickelt.

Cutler verwendet Dimercaptobernsteinsäure (DMSA) oder/und Dimercaptopropan-Sulfonsäure (DMPS). Zusätzlich gibt Cutler Alpha-Liponsäure (ALA). Die schwefelhaltige Fettsäure chelatiert ebenfalls  Schwermetalle und kann die Blut-Hirnschranke überwinden. Wichtig ist diese Eigenschaft für die Entgiftung des Gehirns. 

Ablauf der Entgiftungs-Kur und Dosierung

Die Entgiftungs-Kur beginnt am besten 4 Tage nachdem der Zahnarzt die Amalgam-Füllungen entfernt hat. Die Chelatoren werden in einer Dosierung von 12,5 mg eingenommen, und zwar alle 4 Stunden (DMSA) oder alle 6 bis 8 Stunden (DMPS). Ein Zyklus dauert 3 Tage mit den dazwischenliegenden 2 Nächten, in denen die Einnahme nicht unterbrochen werden darf. Zwischen den einzelnen Zyklen sollen 4 Tage Pause eingelegt werden. Die Entgiftung kann in dieser Art 6 Monate bis zu 2 Jahren dauern.

Mit der Entgiftung durch Alpha-Liponsäure sollte erst 3 Monate nach der Amalgam-Entfernung begonnen werden. Die Einnahme von jeweils 12,5 mg ALA erfolgt alle 3 Stunden während eines Zyklus. Nachts kann der Abstand der ALA-Medikation auf 4 Stunden verlängert werden. Je nach Befindlichkeit kann ALA um 50 % reduziert werden, wenn Nebenwirkungen spürbar sind. Wer keinerlei Nebenwirkungen wahrnimmt, kann die Dosierung um 50 % erhöhen. Dies gilt auch für DMSA und DMPS. Jedoch sollte eine Erhöhung nur eines dieser beiden Chelatoren erfolgen.

Wenn eine Einnahme der Chelatoren vergessen worden ist, muss der Zyklus unterbrochen und eine Woche später erneut gestartet werden. Der Zyklus ist auch zu stoppen, wenn starke Nebenwirkungen wie hohes Fieber, Lethargie oder Erbrechen auftreten.

Während der Entgiftung empfiehlt sich eine Supplementierung mit Vitalstoffen, und zwar pro Tag 3 g Vitamin, 800 mg Magnesium, 50 mg Zink und 400 bis 1000 IE Vitamin E.

Die Anwendung des Cutler-Protokolls erfolgt immer ohne weitere Maßnahmen zur Entgiftung. Unterlassen werden sollte beispielsweise die Einnahme von Chlorella oder Koriander. Auch die teils empfohlene intravenöse Injektionen der Chelatoren verbietet sich. 

Den Erfolg der Schwermetallentgiftung erkennt der Arzt anhand eines Schwermetall-Testes, der üblicherweise mit einer Haarprobe erfolgt.